Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
 Neue Piercings im Piercing Shop.

Piercing Pflege

Piercing Pflege  -  Wie Sie Ihre Piercings richtig pflegen.

Damit man lange Freude am Körperschmuck hat, kommt es auf die richtige und sorgfältige Pflege an. Gerade beim frisch gestochenen Piercing gibt es einiges zu beachten, siehe Piercing-Arten. Ein paar Tage vor und nach dem Stechen dürfen keine blutverdünnenden Arzneimittel verwendet werden (z.B. Aspirin), Alkohol sollte gemieden werden. Hygiene und Sauberkeit haben immer oberstes Gebot. Ständiges Anfassen des Schmuckes mit den Händen ist tabu! Der Wundkanal wird dadurch gereizt und die Abheilung verzögert. Zudem können Bakterien eintreten, die im schlimmsten Fall eine Blutvergiftung verursachen. Am Anfang ist es wichtig die Infektionsgefahr zu minimieren und den Körper bestmöglich zu unterstützen damit der Stichkanal durch die Bildung von Hautzellen abheilen kann. Bis zur vollständigen Abheilung sollte auf Vollbäder, Schwimmbäder, Solarien und Saunen verzichtet werden. Hautreinigungsmittel, Kosmetika und fremde Körperflüssigkeiten dürfen nicht mit dem Piercing in Kontakt kommen. Gewöhnlich beginnt man ab dem zweiten Tag mit der Pflege und trägt bis zu 2x täglich das Pflegemittel auf. Wichtig: Bitte vorher gründlich die Hände waschen (besser noch desinfizieren)!! Ihr Piercer wird Ihnen das für Sie richtige Pflegeprodukt mitgeben oder eines empfehlen. Krusten sollten niemals abgekratzt sondern vor der Pflege mit einer Salzlösung oder antiseptischen Lösung eingeweicht und entfernt werden. Dabei mit einem Papiertuch vorsichtig von innen nach außen vom Stichkanal wegstreichen. So verhindert man, dass Kruste in die Wunde eingebracht wird. Wund-Spüllösungen erhalten Sie im Piercingstudio oder in der Apotheke. Pflegen Sie Ihren neuen Körperschmuck nicht übermäßig. Erst wenn der Stichkanal vollständig abgeheilt ist, kann der Schmuck gewechselt werden. Wir raten dazu Piercingschmuck immer durch den Piercer einsetzen zu lassen. Er kennt die richtigen Techniken und der Körperschmuck wird geschont. Beim eigenen Schmuckwechsel kann bei zu großer Belastung der Stichkanal einreißen. Die Abheilzeit hängt von der Piercingart, aber auch vom allgemeinen körperlichen Zustand des Gepiercten ab. Als Schmuck für den Ersteinsatz wird vorrangig Titan Piercingschmuck oder Teflon verwendet, da es kaum Fremdstoffe enthält und somit keine Allergien oder Reizungen auslöst. Auf dieser Seite finden Sie detaillierte Pflegetipps der verschiedenen Piercingarten. Sind noch Fragen offen? Viele nützliche Informationen finden Sie unter "Was Sie beim Piercing Kauf beachten sollten".

Bauchpiercing

Erstversorgung beim Bauchnabelpiercing

Augenbraue

Pflegetipps rund ums Augenbrauenpiercing

Intim Frau

Pflegehinweise beim Intimpiercing Frauen

Intim Mann

Pflegehinweise beim Intimpiercing Mann

Brustpiercing

Ersthilfe beim Brustwarzenpiercing

Mund, Zunge

Piercing-Pflege im Mundbereich

Nasenpiercing

So pflegen Sie Ihr Nasenpiercing

Implantat

Reinigungs-Hinweise Oberflächenpiercing

Ohrpiercing

So reinigen Sie Ihr Ohrpiercing