Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
 Neue Piercings im Piercing Shop.

Wer trägt Piercingschmuck

Wer trägt Piercingschmuck und wo kommen Piercings her?

In der westlichen Gesellschaft hatte man früher etwas gegen Hautbemalungen oder Piercings. Man kannte es nur von ethnischen Völkern aus fremden Ländern und wurde bei uns nicht gern gesehen. Man hatte sich anzupassen, ansonsten hatte man schnell den Stempel asozial zu sein. Dann in der Zeit der Auflehnung in den 60er Jahren wurde ein Trend zu Piercings aus Indien in die westliche Zivilisation gebracht. Mitte der Siebziger Jahre sollte der Widerstand dann weitergehen und in Großbritannien wehrte sich eine Gruppe gegen das bestehende System. Die sogenannten „Punks“ durchstachen sich ihre Ohren oder Nasen z.B. mit Sicherheitsnadeln. Sie trugen zerrissene Kleidung und bunt gefärbte Haare. Auch jetzt noch – 30 Jahre später – existiert ihre Mode und Musik weiter. Zur gleichen Zeit entstanden in den USA die Modern Primitives, die der Sado-Maso-Szene angehörten, sich aber von diesen distanzierte. Diese Gruppe interessierte sich für die Rituale der Urvölker und für die verschiedenen körperlichen Gestaltungsmöglichkeiten. Sie führten Körperschmuck sauber und steril durch. Diese Gruppe bewirkte, dass das Piercing salonfähig wurde. Modedesigner entdeckten in den Siebzigern Fetisch Mode für sich, was sie berühmt machte. Vivienne Westwood zeigte sich z.B. in eng geschnürten Korsetts. Fetisch bedeutet wörtlich (heiliger) Gegenstand, dem magische Kräfte zugeschrieben werden. Eine weitere Definition, das Götzenbild, führte wahrscheinlich dazu, dass sich der Begriff des sexuellen Fetischismus durchsetzte. Diese Fetischisten tragen gerne Lack und Leder. Sie leben ihren Fetisch aus, in dem Sie sich mit Ketten oder Peitschen befriedigen, sich fesseln oder schwere Gegenstände an ihre Piercings hängen. Sie möchten in andere Dimensionen gelangen, wenn sie verschiedene Praktiken bis hin zur Selbstverstümmelung durchführen. Auf Conventions für Tattoo und Piercing kann man zuschauen, wie sich Personen mit Kordeln oder Fleischerhaken an ihren Piercings aufhängen oder sich öffentlich ein Branding verpassen lassen. Ohne die oben genannten Gruppen wäre das Piercing und auch die Tätowierung wahrscheinlich nie so populär geworden. Ihnen haben wir zu verdanken, dass beides heute absolut normal ist und auch zu unserer Kultur gehört. Ganz groß in Mode ist zurzeit das Intimpiercing. Hierdurch werden bei Mann oder Frau verschiedene sexuelle Reize ausgelöst, die das Liebesspiel erotischer und lustvoller machen können.

zurück zu Piercing-Infos