Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
 Neue Piercings im Piercing Shop.

Piercing Sauberkeit und Pflege

Was Sie bei der Pflege eines frischen Piercings beachtet sollten

Nachdem der Stichkanal gestochen wurde ist Hygiene und die richtige Pflege für das Piercing das Wichtigste für eine normale Wundheilung. Ein frisches Piercing sollte während der Abheilphase nicht unnötig angefasst werden. Bei Kontakt mit schmutzigen Händen können Viren und Bakterien eintreten. Vorher also immer erst gründlich die Hände reinigen oder besser noch desinfizieren. Das frische Piercing ist schließlich eine offene Wunde und muss auch so behandelt werden. Es dürfen keine Reinigungsmittel verwendet werden auf die der Körper reagiert, außerdem sollte vermieden werden, dass Kosmetika wie Reinigungsmilch oder Make Up in den Stichkanal eindringen können. Evtl. entstandene Wundkrusten sollten erst eingeweicht und dann vorsichtig von innen nach außen (vom Stichkanal weg) entfernt werden. Erst dann kann der Piercingschmuck gedreht und von Anhaftungen befreit werden. Achtung! Beachten Sie, dass ein zu langer Stichkanal sehr schlecht abheilt. 2-3 Tage nach dem Stechen sollten keine blutverdünneden Medikamente (wie z.B. ASS oder Aspirin) eingenommen werden.

Der Besuch von Schwimmbädern, Solarien, Saunen ist während der Abheilung des Piercings zu vermeiden!

Zudem ist äußerst wichtig auf den richtigen Schmuck zu achten, um allergische Reaktionen des Körpers zu vermeiden. Laut Experten ist eine falsche Schmuckwahl immer noch der häufigste Grund für Allergien. Es sollte immer auf eine gute Schmuck Qualität geachtet werden. Modern Nature empfiehlt Titan Piercingschmuck als Ersteinsatz, da es das Material mit der besten Körperverträglichkeit ist. In aller erster Linie muss der Schmuck der EU Richtlinie 94/27/EG entsprechen. Es gibt auch andere Materialien, wie z.B. PTFE oder 18kt. Gold, die sich dafür gut eignen. Genauere Informationen finden Sie in Piercing Gesetze für Piercing Studios. 

zurück zu Piercing-Infos