Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
 Neue Piercings im Piercing Shop.

Helix-Piercing ohne Betäubung?

praha99
Erstellt: Vor 5 Monaten · 0
Hallo liebe Leute:-),
ich (bald 19) möchte mir ein Helix-Piercing stechen lassen (natürlich wenn Corona vorbei ist) und das Piercingstudio meiner Wahl verwendet dafür keine Betäubung, sie haben das in meiner Mail damit begründet, dass es nicht notwendig sei 🙁
Ich denke mir zwar, ich könnte es schießen lassen, weil das im Moment sicher nicht so unangenehm ist wie mit einer Nadel aber da kann irgendwie so viel passieren was ich auch nicht will… 
 Ich finde das halt irgendwie voll ranzig wenn die da bei mir mit einer Nadel herumstochern und den Schmuck da reinfummeln zumal ich aus Angst vor Nadeln mir noch nie Blut abnehmen hab lassen und hab auch sonst panische angst vor Ärzten, da ich immer befürchte, dass die mir wo reinstechen, was ich nicht verhindern kann…
Deshalb wollt ich von euch wissen, wie fühlt sich das an, wenn die mir da eine Nadel in mein Ohr stechen und den Schmuck da reinfummeln, fängt das sofort an zu brennen oder wie sonst ??
Kann ich da eigenmächtig irgendeinen Vereisungsspray raufsprühen?
Lg und danke :-)
micha
Erstellt: Vor 5 Monaten · 0
Hallo Praha99,

über das Helix Piercing wird von den meisten Piercing Trägern berichtet, dass es bei ihnen nur wenig bis mittelmäßig schmerzhaft war. Da das Schmerzempfinden aber bei uns Menschen sehr unterschiedlich ist, können wir Dir nicht sagen wie es sich bei Dir anfühlen wird.

Grundsätzlich wichtig ist, dass ein Piercing im Ohrknorpel Bereich niemals mit einer Ohrlochpistole gestochen werden darf. Hierbei können Knorpelschäden entstehen, der schwere Entzündungen zur Folge haben können. Wenn jemand das bei Dir mit einer Ohrlochpistole machen will, solltest Du das Studio sofort verlassen!

In der Regel gibt es zwei verschiedene Arten das Helix Piercing zu stechen. Die erste Methode ist das Stechen mit einer medizinischen Hohlnadel (einer sogenannten Venenverweilkanüle oder Braunüle). Hierbei wird der Schmuck anschließend mithilfe der Kanüle durch den Stichkanal geführt. Wahrscheinlich wirst Du beim Piercen mit der Hohlnadel ein Stechen und Druckschmerz fühlen, der als mehr oder weniger schmerzhaft beschrieben wird. Blut fließt beim Helix Piercing meistens nicht, da es eine wenig durchblutete Stelle ist. Dadurch ist es aber, wie die meisten Knorpelpiercings, etwas schmerzhafter als z.B. das Lobe Piercing (im Ohrläppchen).

Die zweite Methode ist das Punchen. Beim sogenannten Dermal Punch wird ein Stück des Knorpelgewebes herausgestanzt. Was sich für Dich jetzt vielleicht schlimm anhört, ist aber tatsächlich die schonendste Art das Helix Piercing zu stechen. Die Zeit des Abheilens wird dadurch deutlich gekürzt bis halbiert. Die Schmerzen bei diesem Verfahren werden häufig als gering bezeichnet und der Druckschmerz soll sogar noch geringer sein als beim Stechen mit der Nadel.

Die wichtigsten Punkte, um Dich danach mit Deinem Piercing wohl zu fühlen, ist eine strikte Einhaltung von Pflege und Hygiene. Fasse das Piercing möglichst nicht an und wenn doch nur mit gewaschenen und evtl. desinfizierten Händen. Vermeide am Anfang auf dieser Seite zu schlafen und verzichte auf Saunieren, Schwimmen und Haare färben. Auch mit Kosmetika darf Dein frisch gestochenes Piercing nicht in Berührung kommen. In der ersten Zeit kann es zu einem leichten Druckgefühl und/oder Jucken kommen, dem Anschwellen der Helix und einer Entstehung von Wundflüssigkeit (kein Eiter). Häufig verläuft die Abheilung aber sehr unproblematisch. Wir raten beim Ersteinsatz immer zu Titanschmuck. Ob Ring, Stab oder Labret ist zwar Geschmackssache, jedoch ist am Anfang ein Stab oder Labret besser, da sich ein Ring mehr im Stichkanal bewegt. Aufgrund von Schwellungen ist der erste Stab häufig etwas länger. Bei gutem Verlauf dauert die Abheilung ca. 10 bis 24 Wochen, beim Punchen 2 bis 5 Wochen. Danach kannst Du Deinen Wünschen bei der Schmuckwahl freien Lauf lassen, Du kannst Dich ja mal auf unserer Seite (Link) inspirieren lassen. Gewechselt werden sollte der Schmuck dann aber wieder von Deinem Piercer.

Falls Du noch Fragen hast melde Dich gerne wieder bei uns.


Dein Modern-Nature-Team