Piercings kaufen

Worauf Sie beim Kauf eines Piercings achten sollten:

Allgemeine Tipps zur Pflege für eine schnelle und gute Abheilung eines Piercings. Es sollte ein Piercing Schmuck Shop gewählt werden der schon längere Zeit Piercingschmuck anbietet, Gütesiegel, Zertifizierungen und Bewertungsprofiele wie z.B. Trusted Shop helfen dabei den richtigen Online-Shop zu finden. Wichtig sind Kunden Empfehlungen, denn diese spiegeln das Kauferlebnis in Online Shops. Nett, wenn auch Sie nach dem Kauf eine Empfehlung abgeben. Oft werden beim Kauf eines Piercings falsche Größen bestellt, deshalb ist es sehr wichtig sein eigenes Piercing zu messen, genaue Anweisungen wie gemessen wird finden sie unter  Piercings richtig messen. Um Allergien auszuschließen sollte man wissen auf welches Material man allergisch reagiert. Mehr Informationen zu den Eigenschaften und Zusammensetzung unserer angebotenen Materialien finden Sie in der Rubrik Materialkunde Piercing auf unserer Webseite. Hier geht es zu Piercing Arten. Eine sehr bekannte allergische Reaktion ist wohl die auf Nickel, Hautrötungen oder Juckreiz sind Symptome einer Nickel-Allergie, Modern Nature bietet Piercing Schmuck nach der Richtlinie 94/72/EG an um dies zu vermeiden. Es ist unbedingt erforderlich das nachfolgende Punkte beachtet werden.

Eine gute Möglichkeit zum Ersteinsatz Modern Nature Basic Piercings, bewährt seit 1997
Piercing Basic Ringe - Bild

Bei der Wahl eines Piercings ist zu beachten.

1. Es sollten bei der Wahl eines Piercing Shops sterile Bedingungen wie beim Arzt vorzufinden sein, gut sind geflieste Räume, ist aber kein Muss, jedoch sollte alles sehr sauber sein. Der Piercing Raum sollte abgetrennt sein. Achten Sie darauf dass der Piercer sterile Handschuhe verwendet. Es sollte eine Einmalkanüle verwendet werden. Zangen oder anderes Besteck für die Verwendung von Piercings sind vor dem Piercing zu sterilisieren. da sich jeder der einen Gewerbeschein hat Piercer nennen darf, meistens erkennt man sofort auf den ersten Blick ob das Studio seriös ist.

2. Der Piercer sollte umfangreich aufklären, dazu gehören auch Risiken beim Piercing wie Entzündung durch mangelhafte Pflege, Einsatz des richtigen Piercingschmucks oder auch Risiken durch Allergien. Werden Sie nicht ordentlich beraten suchen Sie sich lieber ein anderes Studio. Eine Pflegeanweisung mit Erklärung vom Piercer sollte mitgegeben werden.

3. Minderjährige dürfen ohne Einverständniserklärung der Eltern nicht gepierct werden.

4. Lassen Sie sich Fotos von Arbeiten zeigen, meistens finden Sie auch Informationen im Netz, Bewertungen helfen auch die richtige Entscheidung zu treffen.

5. Informieren Sie sich über das Material welches zum Ersteinsatz verwendet wird, dies sollte Stahl 316L, Titan, oder Teflon (PTFE, ETFE) sein. Materialien wie Silber oder Gold sind zum Ersteinsatz nicht gut geeignet da diese oxidieren und dadurch Entzündungen auslösen können. Wichtig ist auch die Oberfläche, nehmen Sie das Material in die Hand und gleiten mit dem Fingernagel darüber, wenn sich dieses Stumpf oder rau anfühlt verlangen Sie anderen Piercingschmuck da dies sonst zu Wildwuchs führt, dabei bildet sich meistens weiße Haut an den Ein und Austrittspunkten des Piercings.

6Keine Selbst-Piercing-Sets verwenden, das ist unverantwortlich.

Wichtig bei Erstpiercings sind nicht nur Pflege sondern auch die richtige Schmuckauswahl. Argumente warum Sie bei Modern Nature Piercings kaufen sollten.
Piercingschmuck kaufen - Modern Nature

Der erste Schritt ist getan - was jetzt?

Danach ist unbedingt eine sehr gute Pflege erforderlich damit sich das Piercing nicht entzündet. Dazu sind folgende Punkte unbedingt zu beachten, denn jedes Piercing ist eine offene Wunde, jegliche Art von Infektionen sollten vermieden werden. Die Möglichkeit sich Bakterien einzufangen ist entsprechend groß, können jedoch eingeschränkt werden.

1. Waschen Sie sich immer die Hände bevor Sie den Schmuck anfassen.

2. Reinigen Sie das Piercing 2-3-mal pro Tag (nicht mehr), auch die Haut in der Nähe des Piercingschmucks sollte besonders sauber gehalten werden. Hautverkrustungen sollten vom Schmuck gelöst werden. Vorsicht diese nicht in den Stichkanal gelangen lassen.

3. Ihrer Körperhygiene können Sie normal nachgehen, achten Sie nur darauf das Reinigungsmittel nicht unmittelbar in die Wunde gelangen. Das Piercing sollte nicht dauerhaft mit Wasser in Berührung kommen, deshalb auch die ersten Tage nicht baden, duschen ist OK. Dies gilt nur für Piercings die unmittelbar mit dem Wasser in Berührung kommen.

4. Bei frischen Mundpiercings wie z.B Zungenpiercings sollte täglich Mundwasser mit antibakterieller Wirkung ohne Alkohol verwendet werden, Zähne können geputzt werden, Ananas Enzyme helfen dabei das die Zunge nicht so stark anschwillt, fragen Sie in der Apotheke oder im Piercingstudio nach. Schonen Sie das Piercing in der ersten Zeit besonders, bei Mundpiercings sollte u.a Rauchen vermieden werden, auch scharfe oder sehr heiße Lebensmittel und Milch sollten in den ersten 48 Std vermieden werden. Auf sämtliche Tätigkeiten mit dem Mund sollte verzichtet werden (Zungenkuss).

5. Bei Bauchnabelpiercings sollten Pflaster nach 24-48 Stunden entfernt werden, ein Bachnabelpiercing heilt sehr lange ab, 6-8 Wochen und Bedarf viel Pflege. Bauchbeanspruchende Aktivitäten während der Abheilzeit einschränken oder vermeiden.

6. Bei Intimpiercings sollten Sexuelle Aktivitäten 2-6 Wochen (je nach Piercing) vermieden werden.

7. Achten Sie bei Piercings die unter der Kleidung liegen darauf dass die Kleidung nicht zu eng anliegt.

8. Schweiß ist der Feind eines jeden Piercings, daher immer darauf achten das dieser nicht in die Wunde gelangt. Solarien und Sauna in der ersten Zeit meiden.

9. Schwimmbäder, Sand und Meerwasser in den ersten 2-3 Wochen meiden.

10. Bei Entzündungen sofort ins Piercingstudio gehen, diese erkennt man durch Schmerzen verbunden mit Hautrötungen oder Schwelllungen, entsprechende Maßnahmen einleiten geg. Entzündungshemmende Mittel einsetzen.

Fragen Sie im Piercingstudio nach Modern Nature Piercings - Bild mit Helix Piercings
Helix oder Tragus Piercings - Bild

Haben Sie auch diese Punkte alle beachtet!?

Nun sollte alles glatt gegangen sein mit dem neuen Piercing, allerdings heißt das nicht das jetzt nichts mehr getan werden muss, halten Sie sich in Ihrem Interesse auch nach dem Abheilen an folgende Punkte.

1. Halten Sie das Piercing immer sauber. Wechseln Sie Piercings nie bis Sie vollständig abgeheilt sind, wenn Sie nicht sicher sind gehen Sie in Ihr Piercingstudio zur Nachsorge.

2. Entfernen Sie das Piercing alle 2-4 Wochen und säubern entstandene Verunreinigungen am Piercing sorgfältig.

3. Prüfen Sie ob Kugel oder Ringeinsätze fest sitzen und nicht verloren gehen können. Tipp! mit Hanschuhen haben Sie mehr halt beim Kugeln festziehen.

4. Achten Sie darauf dass der Schmuck nicht verkratzt wird und Teflon regelmäßig gewechselt wird, so alle 3-6 Monate je nach Beanspruchung. Verkratzter Schmuck ist sofort auszuwechseln da sich in die Kratzer Bakterien setzen, außerdem reizen diese den Stichkanal.

Wenn alle oben genannten Anweisungen beachten wurden, haben Sie bestimmt lange Freude an Ihrem Piercing.