Klicken Sie auf das Gütesiegel, um die Gültigkeit zu prüfen!
 Neue Piercings im Piercing Shop.

Allergien bei Piercings

Allergien durch Piercings - Worauf bei der Schmuckwahl geachtet werden sollte.

Bei der Wahl des Piercingschmuck sollte darauf geachtet werden, dass dieser gemäß dem LFGB zugelassen ist. Experten vermuten Modeschmuck als den Hauptauslöser für Allergien. Es gibt viele Materialien in denen Nickel enthalten ist. Leider auch verschiedene Materialien, die für Piercings verwendet werden. Schmuck aus Titan ist gemäß dem LFGB zugelassen und wird gerne zum Ersteinsatz verwendet. Das Material sollte gut poliert sein, da schon durch kleinste Kratzer Irritationen des Stichkanals entstehen können. Weiterhin können sich dort Bakterien ansammeln, die Infektionen auslösen können. Der von uns angebotene Titan Schmuck wird einem speziellen Polierverfahren unterzogen, wodurch die Oberfläche besonders glatt und das Piercing optimal verträglich ist. Es gibt auch andere Materialien, die zum Ersteinsatz verwendet werden können wie z.B. Stahl oder Teflon. Bei Stahl Piercings sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Stahl laut dem LFGB zugelassen ist. Auch wenn Stahl Nickel enthält gibt es spezielle Legierungen (wie Chirurgenstahl 316l), die wenig Nickel an den Körper abgeben. Fazit: Immer informieren um welchen Stahl es sich handelt. Bei den meisten Personen dauert es einige Zeit bis es zu einer Allergie kommt, da eine Sensibilisierung gegen Nickel normalerweise langsam fortschreitet. Der dauerhafte Kontakt mit nickelhaltigem Material beschleunigt diesen Prozess der Sensibilisierung. Wer auf Nummer sicher gehen will, verwendet nur Piercingschmuck wie z.B. Titan.
Epoxy Ferido Piercings

zurück zu Piercing-Infos